Zu schüchtern um ihm deine Liebe mitzuteilen? Mit diesen Tipps klappt es!

Du bist verliebt und möchtest das deinem Traummann  gerne mitteilen, allerdings bist du zu schüchtern um ihn anzusprechen?

In diesem Artikel findest du zahlreiche Tipps, wie das mit dem Liebesgeständnis trotzdem klappt. Dabei gibt es zwei Vorgehensweisen: Entweder du umgehst deine Schüchternheit und nutzt alternative Weisen, um ihn anzusprechen. Oder du überwindest dein Schüchtern-Sein, damit du ohne Ängste auf ihn zugehen kannst.

Finde den für dich passenden Weg!

Tipps zur Liebesbeichte trotz Schüchternheit

Zunächst widmen wir uns dem Fall, dass du schüchtern bist und dich einfach nicht traust, ihn anzusprechen. Es gibt hier einige Tricks, mit denen du qausi nicht „direkt“ mit ihm reden musst, sondern indirekt auf dich aufmerksam machst. Auf diese Weise kannst du ihm Liebessignale senden und darauf hoffen, dass er auf diese reagiert. So geht`s:

  • Tipp 1: Schicke eine gute Freundin, die er ebenfalls kennt, zu ihm. Diese soll ihn auf dich ansprechen und herauskitzeln ob er an dir interessiert ist, bspw. mit Fragen wie „Du kennst doch XY, wie findest du sie eigentlich?“. Sollte er daraufhin antworten, dass er dich toll findet, hast du die Wahl: Entweder du überwindest mit frischer Motivation deine Schüchternheit und sprichst ihn selbst an oder du lässt ebenfalls deine Freundin bei ihm andeuten, dass du an ihm interessiert bist.
  • Tipp 2: Wirf Köder aus und prüfe, ob er anbeißt oder dich ignoriert. Deute bspw. in seiner Gegenwart an, dass du in den neuen Kinofilm gehen möchtest. Dabei musst du nicht direkt mit ihm sprechen, er sollte aber in der Nähe sein und deine Worte hören. Wenn er dich mag, wird er vielleicht von sich aus darauf einsteigen und sagen „Ich habe gehört du gehst in den Film XY, der interessiert mich auch. Lass ihn uns doch zusammen anschauen“. Das kann dir Wege zu deinem Liebesgeständnis ebnen.
  • Tipp 3: Frage seine engsten Freunde oder Geschwister, ob er über dich spricht und ob sie glauben, dass du Chancen bei ihm hättest. Dabei solltest du diesen Personen vertrauen können, dass sie ihm nicht von deiner Frage weitererzählen. Kommt dabei heraus, dass er an dir interessiert sein könnte, dann erzähle ihnen von deiner Schüchternheit. Sie kennen ihn gut und können dir dann sicher weiterhelfen, wie du ihm deine Liebe am besten mitteilst.
  • Tipp 4: Ganz klassisch: Schreibe ihm einen Liebesbrief. Schreiben fällt häufig leichter, als jemanden direkt anzusprechen. In einem Liebesbrief gestehst du deine Liebe und spielst ihm den Ball zu: Er ist dann an der Reihe und muss sagen, ob er deine Liebe erwidert oder nicht. Vergiss aber nicht, eine Kontaktmöglichkeit auf dem Brief zu hinterlassen, bspw. deine Anschrift oder deine Handynummer. Denn vielleicht ist er auch schüchtern und möchte dir ebenfalls erst mal schriftlich antworten. Heutzutage kommt ein klassischer Brief immer noch toll an. Alternativ kannst du deinem Schwarm aber natürlich auch über Social Media oder WatsApp texten, sofern du seinen Profilnamen bzw. seine Handynummer kennst.

Zusätzlich zu diesen Tipps kannst du passiv beobachten, wie er sich dir gegenüber verhält und daraus deine Erfolgschancen ableiten, dass er deine Liebe erwidern wird. Denn die Gewissheit, dass der andere auch interessiert ist, gibt einen unglaublichen Motivationsschub, die eigene Schüchternheit zu überwinden.

Macht er dir Komplimente, sucht er deine Nähe …? -> Dann stehen deine Chancen gut, dass er an dir interessiert ist (siehe auch 40 Zeichen, dass er dich wirklich mag).

Weicht er dir dagegen häufig aus oder ignoriert er dich permanent? -> Dann hat er wahrscheinlich eher wenig Interesse an dir.

Schüchtern-Sein überwinden

Die obigen Tipps gehen allesamt davon aus, dass du schüchtern bist und trotzdem etwas unternehmen möchtest. Allerdings überwindest du dabei nicht deine Schüchternheit, sondern du umgehst sie lediglich.

Mit anderen Worten: Du nimmst sie hin und suchst nach alternativen Möglichkeiten, um trotzdem deine Ziele zu erreichen.

Daher erfährst du im Folgenden vom entgegengesetzten Ansatz: Du lernst, wie du deine Schüchternheit überwindest!

Das heißt, du findest dich nicht einfach damit ab, schüchtern zu sein, sondern wirst aktiv, um diese Eigenschaft abzulegen. Und sobald du deine Schüchternheit überwunden hast, wirst du es viel einfacher haben, deinen Schwarm anzusprechen und ihm deine Liebe zu gestehen!

Die Ursache von Schüchternheit

Wie schaffst du es, nicht mehr schüchtern zu sein? Indem du das Problem an der Wurzel packst! Und das ist dein Selbstwertgefühl.

Eine der häufigsten Ursachen für Schüchternheit ist nämlich ein Mangel an Selbstbewusstsein. Wenn du selbst wenig von dir hältst und dich daher immer wegduckst, wenn Herausforderungen bevorstehen, dann ist dein Charakter automatisch von Schüchternheit geprägt.

Das Gute: Du kannst deine Schüchternheit nach und nach ablegen, indem du dein Selbstbewusstsein nach und nach stärkst! Das kann zwar ein wenig Zeit dauern, ist jedoch der effektivste Weg, um nicht mehr schüchtern zu sein und aktiv auf Männer zugehen zu können.

Lies dir daher die folgenden, hoch-effektiven Tipps durch, mit denen du ein starkes Selbstvertrauen aufbaust.

Ein starkes Selbstbewusstsein gegen Schüchternheit

Hier die ultimativen sechs Power-Tipps zur Überwindung deiner Schüchternheit und zur Stärkung deines Selbstbewusstseins:

  1. Denke nicht zu viel nach, was passieren kann – „Was, wenn ich einen Korb kassiere?“ Solche Ängste beziehen sich auf mögliche Reaktionen deines Schwarms. Diese Reaktionen finden aber erstmal nur in denen Gedanken statt und stellen lediglich ein potentielles Zukunftsereignis dar. Hol dir solche Zukunftsszenarien nicht in die Gegenwart, sondern konzentriere dich lieber auf die aktive Gestaltung des Hier und Jetzt
  2. Lächle mehr – das zeigt Interesse an Kommunikation und lädt andere Menschen dazu ein, dich anzusprechen
  3. Sei ehrlich – versuche, keine Maske zu tragen, das könnte dich in Gesprächen schnell in Predouillen und in die mühsame Lage bringen, den Schein aufrechterhalten zu müssen
  4. Lasse dich auf dein Gegenüber ein – wenn er dir etwas erzählt, dann denke währenddessen nicht nach, wie du darauf am besten antwortest. Hör in diesem Moment lieber gut zu und versuche seine Worte zu verstehen, dann wirst du automatisch passend reagieren
  5. Fordere dich selbst heraus – wie es der Werbeslogan von Nike so schön auf den Punkt bringt: „Just do it“ (dt. „Tu es einfach“): Sprich deinen Schwarm an und gehe das Risiko ein, einen Korb zu kassieren. Sieh es so: Wenn du nie aktiv wirst, wirst du ihn auch nie erobern. Wirst du aktiv, hast du eine Chance von 50 %, ihn für dich zu gewinnen. Sollte er kein Interesse haben, dann hast du wenigstens Gewissheit GEWONNEN und kannst dich auf andere(s) konzentrieren.
  6. Achte auf dein äußeres Erscheinungsbild – Körperpflege, schöne und bequeme Kleidung … wichtig ist, dass du dich wohl fühlst, dann wirst du dein positives Empfinden auch nach außen strahlen. Zudem nimmst du dir damit ein gutes Stück weit die Angst, dich vor anderen zu präsentieren. Einfaches Beispiel: Begegnest du deinem Traummann in schicker Kleidung statt im Pullover mit kleinem Kaffeefleck, musst du dir während seines Anblicks keine Sorgen machen, ob er wohl einen Fleck bemerket. Stattdessen kannst du dich selbstbewusst in Szene setzen.

Wenn du diese Ratschläge befolgst und dein Selbstvertrauen regelmäßig stärkst, dann kannst du schon bald deine Schüchternheit überwinden und deinen Traummann direkt ansprechen.

Wie gehst du mit Schüchternheit um? Bist du eher der passive Typ und versuchst trotz Schüchternheit etwas für deine Liebe zu tun oder versuchst du sie zu überwinden? Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.